Nähen

Quilt „Mountains“

Nachdem mein kürzlich gestarteter Quilt-Versuch etwas in die Hose ging, hab ich mich an ein neues, kleineres Projekt gewagt. Diesmal mit dem Plan die Decke nachher einfach selbst mit der Nähmaschine zu steppen. Beim Stöbern auf Pinterest sehe ich in letzter Zeit viele moderne Quilts, die mit einfachen horizontalen Linien gequiltet wurden. Sieht toll, modern und sauber aus, finde ich. Es kommt natürlich auch immer ein wenig auf das Muster an, aber wenn man nicht so viel Geld fürs Longarm-Quilten ausgeben möchte oder wenn man keine Quilt-Nähmaschine hat, ist es, zwar eine aufwändige aber gute und relativ einfache Methode.

Entstanden ist also dieser Baby-Quilt, genannt „Mountains“, den ich so ähnlich auch auf Pinterest gesehen hatte:

dsc_1801klengfilter

Dies wäre dann erst der zweite Quilt den ich jemals fertig gestellt habe… 😉 Aber ich muss sagen es hat echt Spaß gemacht. Bis auf das Binding, da hatte ich die Streifen in der Breite etwas knapp bemessen und musste gefühlte 150 Mal mit der Maschine nach nähen. Meinen ersten Quilt hatte ich auf der Rückseite per Hand vernäht. Ich muss sagen das sah bei weitem sauberer aus, als das Vernähen mit der Nähmaschine. Das werde ich nächstes Mal wohl auch wieder so machen.

Und hier noch ein paar Fotos:

Achja: Ich setze meine Patchwork-Muster immer mit dem kostenlosen QuiltAssistent zusammen. Ein sehr nützliches Tool (wenn man erst einmal den Dreh raus hat).

Und noch was: der nächste Quilt wird überaus fuchsig 😀 Ich freue mich darauf.

Marie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s